Mehrhundehaushalt

Mehrhundehaushalt

Anfang letzten Jahres vertiefte sich unser Wunsch nach einem zweiten Hund. Insbesondere für Laya, die immer so viel agiler und fröhlicher ist, wenn wir mit anderen Hunden unterwegs sind.

Überlegungen vor der Anschaffung

Bevor wir uns sicher für einen Zweithund entschieden haben, gab es einige Dinge über die wir uns Gedanken machen mussten. Ist ein Zweithund überhaupt finanziell für uns möglich? Erlaubt der Vermieter uns einen weiteren Hund? Woher möchten wir den neuen Mitbewohner holen? Soll es ein Welpe oder wieder ein erwachsener Hund sein? Was ist, wenn Laya und der andere Hund sich nicht verstehen?
Fragen über Fragen, die es erstmal zu klären galt, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen werden konnte.

Nachdem die Frage der Finanzen geklärt war, haben wir bei unserem Vermieter angefragt, ob sie uns einen zweiten Hund überhaupt erlauben würden. Dort bekamen wir relativ schnell das Okay und so konnte die Suche nach einem geeigneten Zweithund beginnen.

Welpe oder Tierschutzhund?

Eine, für mich sehr wichtige und auch nicht besonders leichte, Frage war die nach der Herkunft unseres neuen Mitbewohners. Wir alle kennen das – Welpen sind einfach furchtbar süß – das geht natürlich auch mir nicht anders und macht die Verlockung natürlich groß sich so einen süßen, kleinen Schatz ins Haus zu holen. Tatsächlich hatten wir schon einen Termin, um uns einen Border Collie Welpen anzuschauen. Wir haben es uns dann aber anders überlegt, da es einige Uneinigkeiten mit den „Züchtern“ gab.
Nach dem geplatzten Treffen haben wir mal einen Blick auf die Seiten der örtlichen Tierheime geworfen. Dabei fiel unser Blick auf ein kleines Tierheim in der Nähe von Erfurt. Dieses Tierheim hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hunde aus dem Ausland nach Deutschland zu holen und sie hier zu vermitteln. Wir beschlossen dem Tierheim einen Besuch abzustatten.

Der Besuch im Tierheim

Wir beschlossen Laya zu dem Besuch im Tierheim mitzunehmen. Schließlich sollten sie und der neue Mitbewohner sich gleich kennenlernen und eventuelle Antipathien sich gleich vor Ort zeigen. Dennoch gingen wir erstmal alleine rein. Der nette Mitarbeiter hörte sich unser Anliegen genau an und fragte uns nach unseren Vorstellungen und unseren Lebensbedingungen. Danach zeigte er uns drei Hunde, die in Frage kommen würden. Da wir gerne einen mittelgroßen bis großen Hund haben wollten, fiel einer der 3 süßen Knirpse leider schon weg. Unsere Wahl fiel auf Jimmy, einen 1,5 jährigen Bobtail-Mittelschnauzer-Mischling.
Wir beschlossen, Jimmy für einen gemeinsamen Spaziergang mit Laya mitzunehmen. So konnten wir uns ein erstes Bild von den Sympathien der beiden machen. Glücklicherweise waren die beiden sich von Anfang an sympathisch
Und so beschlossen wir, Jimmy auf Probe mit nach Hause zu nehmen.

Die erste Zeit mit zwei Hunden und der Alltag heute

Und dann waren wir plötzlich Mehrhundehalter. Das war anfangs echt ein komisches Gefühl. Am Anfang hatten wir wirklich Probleme mit zwei Leinen in der Hand nicht ein totales Chaos zu verursachen. 😀 Auch war es ungewöhnlich jetzt für zwei Hunde das Essen vorzubereiten und nicht nur für einen. Aber wir haben uns sehr schnell daran gewöhnt und dann war das Leben als Mehrhundehalter auf einmal ganz normal.

Jimmy hat sich zum Glück auch sehr schnell eingelebt. Am Anfang wurde zwar mal gebrummelt, wenn einer dem anderen beim Fressen zu nahe kam, aber das hat sich sehr schnell gelegt. Inzwischen fressen die beiden ohne Probleme nebeneinander.

Für mich ist es besonders schön die Hunde untereinander agieren zu sehen. So wird morgens erstmal eine Runde gebalgt vor dem ersten Gassi oder der Eine vermisst den Anderen, wenn man mal nur mit einem von beiden unterwegs ist. Die beiden sind also zu einem richtig tollen Team zusammen gewachsen.

Fazit

Für uns war die Entscheidung für einen zweiten Hund definitiv die Richtige. Es macht mich jeden Tag glücklich die beiden Hunde so zufrieden miteinander agieren zu sehen.
Laya ist auch viel agiler seit Jimmy bei uns ist. Mein Wunsch hat sich also auch in diesem Punkt erfüllt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s